♦ RevShares – HYIPs – Crowdfunding

Eine neue Kategorie von Network Unternehmen ist dabei, sich am Markt zu etablieren. Es geht um online Marketing.

Revenue Share“ bedeutet Ergebnisbeteiligung

Es kommen in letzter Zeit immer mehr Online-RevShares, HYIPs und Crowdfundings auf den Markt. Diese bieten insbesondere Kleinanlegern die Chance, mit ihrem Geld zu arbeiten.

Alle drei Konzepte sind prinzipiell sehr einfache Möglichkeiten, nebenberuflich höchst interessante zusätzliche Einkünfte zu erzielen.

Diese Programme schießen zur Zeit „wie Pilze aus dem Boden“. Man hat daher durchaus die Mühe, da die Spreu vom Weizen zu trennen und ist daher gut beraten, sich gut zu informieren und ggf. sein Risiko zu streuen. Also:

Achtung

Alle Revshare und HYIP Programme sind risikobehaftet (nicht jedoch Crowdfunding) und haben rein spekulativen Charakter. Warum? Es werden hier nämlich Renditen erzielt, die zum Teil extrem hoch sind, um möglichst viele Teilnehmer anzuziehen, aber gerade deswegen häufig genug längerfristig nicht realistisch sind. Diverse dieser Programme haben daher auch bereits nach (zu) kurzer Lebensdauer den Markt wieder verlassen oder haben ohne Vorwarnung einfach dicht gemacht. Auch schwarze Schafe haben diesen Bereich entdeckt.

Wer sich mit solchen Programmen beschäftigt, sollte bestimmte Strategien beachten, um möglichst auf der sicheren Seite zu sein.

Siehe dazu: Risiko ? / Strategie !

RevShare

„RevShares“ (Revenue Share) sind Programme, bei denen Unternehmen eingeschriebene und zahlende Mitglieder unter bestimmten Voraussetzungen an ihren Ergebnissen beteiligen.

Man findet diese Modelle in der Regel in der Werbebranche. Sie richten sich in erster Linie an gewerbetreibende Unternehmer oder Unternehmen.

Werbende Unternehmen zahlen viel Geld dafür, dass ihre Werbung auch tatsächlich angesehen wird.

Bei diesen Modellen sind Sie daher gehalten, sich die Werbung anderer Unternehmen auch tatsächlich anzusehen, d.h. zu klicken, damit Sie an Erträgen partizipieren können.

Vorsicht ist geboten, wenn RevShares ausschließlich auf Mitgliederzuwachs angewiesen sind und keine externen Einnahmen generieren. Solche Modelle haben keine lange Lebensdauer.

HYIP

HYIP“ (High Yield Investment Program). Bei einem HYIP beteiligt man sich an den Aktivitäten eines Unternehmens, indem man einen Betrag anlegt, mit dem der Betreiber Gewinne, z.B. im FOREX* (Devisenmarkt), Fonds-Handel oder Handel mit Immobilien aber auch in Rohstoffen wie zum Beispiel Kohle und auch in sog. Kryptowährungen zu erwirtschaften sucht.

Andere HYIPs sind Unternehmen, die Beteiligungskapital „einsammeln“, um sich damit an Start-Up Unternehmungen zu beteiligen (sog. Venture Capital). Auch solche Plattformen bieten ihren Mitgliedern Revenue Shares, d.h. Umsatz- oder Gewinnbeteiligungen an. 

Diese Modelle haben mit Werbung nichts zu tun. Es handelt sich um reine Investitionsprogramme.

Hier besonders, aber auch im Bereich der RevShare Werbeplattformen darf das Risiko nicht unterschätzt werden.

.

Network Marketing

Alle drei Konzepte haben den Charakter von Network Unternehmen, obwohl einerseits ein Strukturaufbau nicht erforderlich ist, um für Ergebnisanteile zu qualifizieren, andererseits jedoch beschleunigt der Teamaufbau das Ergebnis.

Im Falle des Crowdfunding ist allerdings der Teamaufbau zwingend, um zu Ergebnissen zu gelangen.